Umgebung


Mancher bezeichnet das Tegernseer Tal als das Ur-Abbild aller bayerischen Landschaft. Das mag vielleicht manch andrem zu sehr nach Reklame klingen, doch wer anreist, wird es tatsächlich erleben. Hier findet der Gast sanfte Berge, einen zauberhaften See, viel kulturelles Erbe und noch echt gelebtes Brauchtum.

Das Tegernseer Tal war mehr als 1200 Jahre lang Sitz eines der größten Benediktinerklöster Bayerns. Seine Schreibwerkstatt prägte die Kultur des Abendlandes, man lieferte Handschriften für Kaiser, Könige und Päpste. Nachdem das Kloster 1803 aufgehoben wurde, wechselte die ehemalige Abtei in den Besitz des bayerischen Königs.

Unter Max I. Joseph wurde das Tal zum „königlichen Tal“. Im Gefolge des Wittelsbacher reisten nicht nur der bayerische Hof, sondern auch der europäische Hochadel an den Tegernsee. Zaren und Kaiser kurten in Wildbad Kreuth, Künstler malten im Malerwinkel am Egerner Spitz und Literaten dichteten über die Schönheit der Natur. Aus dem stillen Tal wurde ein beliebtes Ziel der Sommerfrische. Ob D. H. Lawrence oder August Macke, Olaf Gulbransson oder Ludwig Thoma und Ludwig Ganghofer, Leo Slezak oder Hedwig Courths-Mahler: sie alle trugen in ihren Werken die Liebe zu diesem einmaligen Fleckchen Erde weiter.

Seit Generationen bewahren die Menschen hier ihre Heimat, ihre Tradition und laden ihre Gäste gerne dazu ein, daran teilzuhaben. Brauchtum und Tradition lassen sich auf den weithin bekannten See- und Waldfesten erleben, auch am Roßtag oder später im Jahr dann zum Leonhardi-Ritt in Kreuth. Falls Sie in der Vielfalt der Möglichkeiten Hilfe brauchen: die Tegernseer Heimatführer stehen Ihnen auch mit Rat, Tat und Führung zur Verfügung.

Die Tegernseer Heimatführer - Alle Touren im Überblick http://www.tegernsee.com/unterkuenfte-angebote/tegernseer-heimatfuehrer.html

Die Ferienregion DER TEGERNSEE interaktiv erleben mit der Interaktiven Regionskarte

Sommer

Die Berge laden zum Wandern ein – für jeden ist etwas dabei. Wer nicht Höhen erfahren und trittfest ist, kann gemütlich auf dem Panorama Wanderweg rund um den Tegernsee sich und seine Kondition ausprobieren. Schon hier sind die Ausblicke auf See und Berge atemberaubend schön.

Wer höher hinaus will, kann es mühelos mit der Bergbahn auf den Wallberg schaffen. 1722m hoch steht das Gipfelkreuz. Etwas unterhalb, an der Bergstation, eröffnet sich bereits ein traumhafter Blick: Richtung Norden zieht sich die Münchner Schotterebene, Richtung Süden reihen sich wie Perlen die Gipfel der Alpen. Besonders schön sind Almen-Wanderungen.

Wir verraten ihnen auch ein paar Wege, die nicht schon alle kennen. Selbstverständlich haben wir im Tegernseer Tal auch herausfordernde Gipfelbesteigungen zu bieten. Nicht umsonst sind diese „Münchner Hausberge“ gerne auch Trainingsgebiet für Extrembergsteiger. Sportlich lässt sich im Sommer tatsächlich alles unternehmen. See-Genuss-Wandern, Mountainbiken, Paragliden, Drachfliegen, Standup-Padling, Segeln...

Winter

Das Haus Gartenheim ist auch im Winter idealer Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten. Ob Langlaufen, Rodeln, Schneeschuhwandern oder Skifahren: für jeden ist das passende Angebot dabei Ein kostenloser Busshuttle bringt Skifahrer ins Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee. Es gehört zum Skipass- und Bergbahnverbund Alpen Plus mit insgesamt fünf Skigebieten in Bayern und Tirol und bietet Pisten aller Schwierigkeitsgrade, ob schwarz, rot oder blau.

Die Skigebiete um den Tegernsee haben Pisten für jeden Anspruch zu bieten. Auch Langläufer kommen dort am Hochplateau des Suttensees auf ihre Kosten, sie finden aber auch in Bad Wiessee (sogar mit Flutlicht) und andren Orten des Tals ihre gespurten Runden. Gerne geben wir Ihnen auch persönlich Tipps, wo es je nach Wind und Wetter gerade die besten Bedingungen gibt.

Und sollte Frau Holle nicht geneigt sein, die weiße Pracht zu liefern, hat das Tegernseer Tal andere erlebnisreiche Ausflüge in die Natur zu bieten.

Es gibt eine Vielfalt an hochkarätiger Gastronomie. Es gibt eine Menge unterhaltsamer Veranstaltungen. Wer sich für Geschichte und Kultur interessiert, für den ist das Tegernseer Tal Museum sehenswert oder das Olaf-Gulbransson-Museum mit einer großen Sammlung des „Simplicissimus“, der historischen Satirezeitschrift, anregend. Die Nerven kitzeln kann man z.B. in der Spielbank Bad Wiessee. Wer nur entspannen will, kann gut im Badepark oder in der Monte Mare Seesauna relaxen. Und, nicht zu  vergessen: An den Adventswochenenden lässt sich auf den Christkindlmärkten im Tal ganz entspannt in die staade Zeit eintauchen.

Close Window